Individuelle Orientierungs Veranstaltungen

 

1. Touch the Limits Orientierungsfahrt 2005

Roadbookfahrt durch das Bergische / Oberbergische Land

Los gings um 8:00. Für viele, die von weiter anreisten sicherlich eine unchristliche Zeit am Sonntag.Dies wurde jedoch mit Croissants und Kaffee versüsst. Nach kurzem "wachwerden" wurden die Roadbooks ausgeteilt und es ging zur Fahrerbesprechung.

Grundsätzliches zum Roadbook sowie Besonderheiten der Strecke wurden angesprochen. Noch ein paar allgemeine Regeln und der erste Fahrer konnte um 9:40 an den Start gehen. Der letzte Starter machte sich um 10:10 auf den Weg.

Insgesamt 10 Teams mussten sich anhand von Chinesenzeichen den Weg durchs Bergische suchen und dabei möglichst gleichmässig im Kilometerdurchschnitt bleiben.

Bereits nach 22 Kilometern gab es in Odenthal die erste Durchfahrtskontrolle, bei der noch evtl. Fragen zum Roadbook geklärt werden konnten. Da es für fast alle Teilnehmer "das erste Mal" war, wurde die erste Etappe zum eingewöhnen auch aus der Wertung für die Gleichmässigkeit genommen.

Nach weiteren 66km in Altenherfen gabs die zweite Durchfahrtskontrolle, bei der die Beifahrer diverse Fragen rund ums Fahrzeug beantworten mussten. Vor der Weiterfahrt konnte sich jeder entscheiden, ob er die insgesamt 300km lange Runde fahren möchte oder auf 200km gesamt abkürzt.

Dann in der Nähe von Wissen war Mittagspause für alle. Bei frisch belegten Brötchen galt es eine Theoretische Führerscheinprüfung zu bestehen. (Bedenklich, daß nur 2 von 10 Teams bestanden haben ;-)

 

Den halben Weg bereits geschafft, fahren alle Teams weiter zum "Schmankerl" der Strecke. Eine wunderschöne Fahrt durch einsame Strässchen die sich durch ein landschaftlich sehr reizvolles Tal schlängeln. Ca 75km weiter dann der letzte Durchfahrtskontrollpunkt, an dem noch ein kleiner Parcours durchfahren werden musste. Ziel war es, in einer vorgegebenen Zeit auf die Sekunde genau das Ziel zu durchfahren. Von der High Tech Stoppuhr bis zum Zählen a la 21...22...23 wurden alle Tricks angewendet.

Die letzte Etappe zum Ziel war für die mittlerweile erfahrenen Roadbookleser nur noch ein Kinderspiel. Im Ziel warteten die Wirte vom Landhaus Orbach schon mit einem hervorragenden Essen auf uns alle. Das gab uns Zeit, die Ergebnisse der Teilnehmer auszuwerten.

Unmittelbar nach dem die letzten ihre Teller leergefegt haben, konnten wir zur Siegerehrung übergehen. Auf den Gesamtsieger wartete der Wanderpokal, der von nun an wieder verteidigt werden muss.

 

Streckenverlauf                             Wertung